Baltikum 16.06. – 25.06.20

Baltikum: Estland – Lettland – Litauen

Eine Reise durch drei Länder: Estland, Lettland, Litauen, mit drei verschiedenen Sprachen und Kulturen. In Tallinn finden wir eine mittelalterliche Stadt, Riga ist vom Jugendstil und Vilnius vom Barock geprägt. Sehr erholsam sind die drei Tage auf der Kurischen Nehrung in herrlicher Landschaft. Die meisten Gruppen kommen nur für einen Tagesausflug her. Wir wollen wirklich Kontakt mit der Landschaft aufnehmen und an den zwei freien Tagen gibt es, je nach Lust und Laune, so viele Möglichkeiten. Mit dem Rad die umliegenden Ortschaften erkunden, mit dem Schiff über das Haff, zu Fuß entlang der Ostsee und über die eindrucksvolle Dünenlandschaft oder ein Besuch in der Künstlerkolonie von Nida.

Das Baltikum

folgende Links können Sie anklicken:
Länderinfo
Klimatabelle
Auswärtiges Amt: Reise- und Sicherheitshinweise

Nähere Informationen zur Reise in das Baltikum

Mit einer kleinen Gruppe nach Albanien

Detailliertes Tagesprogramm

1. Tag: Flug
Ankunft in Tallinn. Je nach Ankunftszeit erster Rundgang durch die Altstadt. Vom Domberg aus haben wir einen weiten Panoramablick.
Übernachtung: zwei Nächte in einem kleinen 3-Sterne-Hotel am Rand der Altstadt, ruhig gelegen in einem historischen Gebäude.

2. Tag: Tallinn
Ein Rundgang durch die Pflastersteingassen, entlang der gut erhaltenen Stadtmauer mit Besichtigung aller wichtigen Sehenswürdigkeiten, wie der Alexander-Newesky-Kathedrale. 70% der Häuser stammen noch aus dem Mittelalter, wir fühlen uns wie auf einer Zeitreise. Am Nachmittag können Sie auf dem Wachturm „Kieck in de Kök“ bei einem Kaffee den Nachbarn in die Küche gucken, in der ältesten Apotheke Europas ein paar Aspirin kaufen oder einfach durch die Gassen schlendern.

3. Tag: Tallinn 350 km
Auf dem Weg zur alten Hansestadt Riga atmen wir am Strand vom Seebad Pärnu die erste Meerluft ein. Mehr Zeit lassen wir uns im Gauja Nationalpark. Wer den Turm der ehemaligen Bischofsburg erklimmt, wird mit einem wunderbaren Ausblick belohnt. Im weitläufigen Gelände ist der Skulpturenpark sehr eindrucksvoll. Am frühen Abend erreichen wir Riga. Übernachtung: zwei Nächte in einem zentral gelegenen 4-Sterne-Hotel mit Spa.

4. Tag: Riga
Der russische Architekt Michail Eisenstein ließ in Riga rund 50 Jugendstilhäuser mit aufwändig gestalteten Fassaden bauen. Unsere Führerin zeigt uns die schönsten Bauten und schlendert anschließend mit uns durch den Park der Altstadt. Vorbei an der Freiheitsstatue erreichen wir die Domkirche und ein prächtiges Gildehaus mit schmuckvoller Fassade. Das Schwarzhäupterhaus auf dem Rathausplatz diente der vorwiegend deutschen Bürgerschaft für Zusammenkünfte. Am Nachmittag erkunden wir die Stadt auf eigene Faust. Hier bietet sich eine Fahrt mit einem historischen Boot vom Daugava-Fluss zum Hafen an, von dem aus Sie die Silhouette der Altstadt aus einem anderen Blickwinkel betrachten können. Bei einem Drink in der Panorama-Bar lässt sich die Stadt von oben genießen. Berühmt ist auch der tägliche Markt in den fünf ehemaligen Luftschiffhallen. Ich liebe es, mir dort ein paar Leckereien für das Mittagessen zu kaufen.

5. Tag: Riga 360 km
Mit dem Bus fahren wir zur Knauf-Insel. Dort stehen die Holzhäuser der Reichen am Flussufer der Gaugava. Wen wundert’s, dass es von dort aus einen erstklassigen Blick gibt. Ziel ist heute die Kurische Nehrung. Auf dem Weg wollen wir uns durch den Rundale-Palast führen lassen und einen Blick in den Französischen Garten werfen. Beeindruckend ist der „Berg der Kreuze“. 1961 ließen die Sowjets die Kreuze wegen „religiösem Fanatismus“ niederreißen, doch die Menschen brachten neue Kreuze und heute sind es so viele, dass sie nicht mehr zählbar sind. Viele Legenden berichten über diesen mystischen Platz. Ankunft am frühen Abend in Nida. Übernachtung für vier Nächte im 3-Sterne-Hotel im Dorf nahe des Haff.

6. Tag: Kurische Nehrung
Stadtrundgang durch Nida mit Besichtigung der evangelischen Kirche mit ethnografischem Friedhof und dem Ferienhaus von Thomas Mann, in dem er nur drei Sommer verbringen durfte. Von der Hohen Düne (60m) können wir bis nach Russland gucken. Im Bus fahren wir an die Bernsteinbucht und in die größte Kormoran-Kolonie Europas. Eine kleine Wanderung führt uns auf die 50 m hohe „Tote Düne“ mit malerischem Eindruck von Ostsee und Haff.

7. Tag: Kurische Nehrung
Freie Zeit für das Meer, Wanderungen durch verwunschene Wälder oder am Strand. Fahrradwege laden zu einem längeren Ausflug ein. Super Service: das Rad kann an einem anderen Ort wieder abgegeben werden und der öffentliche Bus bring Sie zurück nach Nida.

8. Tag: Kurische Nehrung
Wer möchte kann einen Tagesausflug über das Haff ins Memeldelta unternehmen. Beim Kapitän gibt es nach einem kleinen Spaziergang eine kurische Fischsuppe und mit Stolz zeigt er sein kleines Museum. Auch ein Spaziergang durch den Hexenberg bei Judokarante bietet sich an. Seit 1979 schnitzen einheimische Künstler Teufel, Hexen und phantastische Wesen aus der litauischen Märchenwelt. Bei dem einstündigen Gang durch den Wald lassen sich über 80 Figuren finden. Am Abend beginnen die Vorbereitungen für die Sonnenwendfeier. Blumenkränze werden geflochten, es wird getanzt und gesungen und mit Fackeln ziehen die Männer und Frauen in ihren Trachten durch den Wald in den Ort.

9. Tag: Vilnius 380 km
Mit der Fähre setzen wir über nach Klaipeda und weiter geht es nach Kaunas, einer gemütlichen Kleinstadt mit vielen Cafes in einer netten Fußgängerzone. Am frühen Abend erreichen wir Vilnius. Zwei Übernachtungen in einem ruhigen 3-Sterne-Hotel direkt am Stadttor zur Altstadt.

10. Tag: Vilnius
Wie in allen Städten am Vormittag eine halbstündige Stadtführung mit einer einheimischen Reiseleitung. Wir beginnen mit der St. Peter und Paul-Kirche, einem prächtigen Barockbau. Der Innenraum ist in weiß gehalten und mit unzähligen Stuckarbeiten geschmückt. Am Tor der Morgenröte sehen wir die Schwarze Madonna und wir besuchen eine der ältesten und schönsten Universitäten Europas. Wir verstehen, weshalb Vilnius auch Rom des Ostens genannt wird. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung und bei all den kleinen Boutiquen, in denen günstig ausgefallene Leinenkleidung angeboten wird, wundert es nicht, wenn es im Koffer eng wird.

11. Tag: Rückflug
Je nach Abflugzeit noch einen Rundgang durch die Stadt.

Auf Grund unserer individuellen Reisegestaltung sind Änderungen im Reiseablauf vorbehalten.

Reiseleitung

Marianne Schmidthuber und örtliche Reiseleiterinnen

Aus wichtigem Grund kann ein anderer Reiseleiter eingesetzt werden.

Teilnehmerzahl

Teilnehmerzahl 8-10 Personen

Leistungen

Hotel, Frühstück, Eintritte, deutsche und baltische Reiseleitung, Sicherungsschein.

Nicht im Preis inbegriffen ist der Flug.
Sobald die Gruppe vollständig ist, werde ich in einem Reisebüro die Flüge blockieren und Sie benachrichtigen. Mit einem Anruf können Sie dann den Flug fest buchen.
Wenn Ihnen das Angebot nicht gefällt, können Sie auch selbst einen Flug aussuchen und buchen.

Preise

Reisepreis: bei 10 Teilnehmern: 1.280,- €
Einzelzimmer: 280,- Euro

Versicherungen

Reiseversicherung:
Meine Empfehlung: ERV

Jahresversicherung:
Meine Empfehlung: ERV

Einreise

Personalausweis

Anforderungen an die Teilnehmer / Impfungen

Impfungen sind nicht vorgeschrieben.
Diese Reise ist für Menschen mit eingeschränkter Mobilität nur bedingt geeignet.

atmosfair

Die Non-Profit-Organisation atmosfair bietet auf ihrer Website an, Treibhausgasemissionen von Flugreisen, Hochseekreuzfahrten, Fernbusfahrten oder Veranstaltungen auszugleichen, und führt im Gegenzug Klimaschutzprojekte durch. Hier kommen Sie auf die Seite von Atmosfair und zu Wikipedia.

Mehr Reiselust? Entdecken Sie weitere Ziele

  • Oman

    11.02. – 23.02.2022

    Oman, das Land der Superlative, ist eines der dünnst besiedelten Länder der Welt. Oman ist bekannt für den hohen Standard der Hotels. Auf dem Land übernachten wir teilweise auch in Gästehäusern, in der Wüste im Camp, aber auch dem wurden 4 Sterne gegeben.
  • Usbekistan

    13.05. – 27.05.2022

    Usbekisan hat in Samarkand, Buchara und Chiwa die schönsten historischen Bauwerke Zentralasiens. Wir essen manchmal privat bei Familien, erleben Musik, sehen die Handwerkskunst, eine extravagante Modenschau, und wer mag, kann an einer Radtour teilnehmen.
  • Kirgistan

    08.07. – 21.07.2022

    Kirgistan ist eine gute Alternative für alle, die unsere „Wunderreise“ liebten. Wir fahren zum zweithöchsten Bergsee der Welt, in Bergmassive, die an den Himalaya erinnern, und in wilde Schluchten. Lassen wir uns überraschen von einem fast unberührten Land mit überwältigender Landschaft!
  • Georgien

    09.09. – 22.09.2022

    Land der Berge, des Gesangs und ursprünglicher Rituale. Drei Dinge sind in Georgien wichtig: der zu Herzen gehende polyphone Gesang, der Weinanbau und gutes Essen. Die Küche von Georgien hat sich über 3000 Jahre verfeinert, sie verwendet eine Vielzahl von Kräutern und ist einzigartig auf der Welt.
  • Marokko

    24.10. – 08.11. 2020

    Marokko, das Sehnsuchtsland für alle, die den Orient lieben, ein Land der Kontraste. Die beiden Königsstätte Marrakesch und Fes bilden in den Medinas und Souks ein Gewirr aus lebhaften kleinen Gassen, in kleinen Läden werden duftende Gewürze, Gegenstände für den Alltagsgebrauch, aber auch witzige Lederschuhe angeboten.
  • Albanien

    27.05. – 07.06.2020

    Die letzte unentdeckte Region Europas. Für lange Zeit war dieses Land nicht zu bereisen, umso überraschender die schönen Hotels und das gute Essen. Ein kulinarischer Höhepunkt: das Restaurant nach der Lagunenwanderung. Die Speisen fantastisch, mit viel Pfiff zubereitet, die Lebensmittel aus eigener Produktion. Überall im Land gibt es nette Straßencafes und selbst im hintersten Bergdorf wird guter Espresso serviert.
  • Baltikum

    16.06. – 25.06.2020

    Eine Reise durch drei Länder: Estland, Lettland, Litauen, mit drei verschiedenen Sprachen und Kulturen. In Tallinn finden wir eine mittelalterliche Stadt, Riga ist vom Jugendstil und Vilnius vom Barock geprägt. Sehr erholsam sind die drei Tage auf der Kurischen Nehrung in herrlicher Landschaft.